wing chun logo saar wing chun

Most Clicks

Neuste Artikel

Ng Mui Alias Wu Mei

Drucken
saarbrücken, 29 September 2006

Über Ng Mui (Chinesisch Wǔ Méi Dà Shī) wird gesagt, sie sei eine der legendären fünf Ältesten gewesen , die angeblich den Brand und die Zerstörung  des Shaolin Klosters durch die Qing Dynastie überlebt hatten. Der Sage nach war ihr Vater  ein Ming General.

Wudang Berg

Ng Mui soll Meisterin in verschiedenen Shaolin und Wudang Kampfkünsten gewesen sein und natürlich Gründerin des Wing Chun. Weitere Stile sind u.a : Dragon Style, White Crane und das  Five-Pattern Hung Kuen.

Ng Mui wird in Beziehung gesetzt zu den verschiedensten Tempeln und Regionen in China. Als erstes sicher der Shaolin Tempel und dem Wudang Berg in Hubei. Weitere sind u.a: Der Emei Berg in Sichuan, dem White Crane Tempel, dem Daliang Berg an der Grenze zwischen Sichuan und Yunnan und mit Guangxi und Kanton.

Laut der Überlieferung von Yip Man war Ng Mui im Shaolin Kloster und kämpfte gegen die Qing wärend der Zeit von Kaiser Kangxi (1662 – 1722). Von dort floh Ng Mui in den White Crane Tempel auf dem Dalian Berg. Hier soll sie nun das Mädchen Yim Wing Chun kennengelernt haben. Näheres zur Wing Chun Geschichte findest du hier .

Im Five- Pattern – System soll sie der Sage nach mit Miu Hin die Begründerin des Stils sein. In diesem Stil werden Tierbewegungen nachgemacht und im Kampf umgesetzt.

Im Dragon Stile heist es auch, dass Ng Mui vom Shaolin Kloster den Stil begründete. Sie soll auch dem angeblichen Klosterbrand entflohen sein, der 1570 stattgefunden hat.

Pflaumenblüte

Im Wǔ Méi Pài heisst es auch, dass Ng Mui die Tochter eines Ming Generals war. Sie sei geübt gewesen in verschiedensten Kampfkünsten. Ng Mui soll nun Reisen im Land unternommen haben, nachdem ihre Eltern von den Manchu getötet worden waren. Im White Crane Tempel in der Provinz Kwangsi soll sie Unterschlupf gefunden haben. Dort wurde sie auch zu einem Anführer gegen die Qing. Ihre Techniken gab sie nur an die Leute im White Crane Tempel weiter. Darunter finden wir z.B. die Plum Flower Übung. Das sind  Holzpfosten, die in den Boden gerammt werden und auf denen man Balanceübungen machen kann und die Beine stärkt.

Im Tempel soll sie nun einige Konzepte, die der Sage nach auf Bodhidharma zurückgeführt werden, gelernt haben. Sie lernte u.a das Qigong und verschiedenste Techniken, um die innere Energie zu trainineren.

Laut der Sage des Tibetanischen White Crane war Ng Mui nur der chinesische Name des tibetischen Möches Jikboloktoto.

Was nun an allen dieses Sagen wahr ist, und was nicht, lässt sich im Nachhinein sehr schlecht rekonstruieren. Es mutet seltsam an, dass eine Frau Ng Mui in einer klösterlichen Männergeselschaft gelebt und trainiert haben soll.

Zu dieser Zeit gab es auch Frauenklöster, aber nur sehr wenige. Weiterhin weiß niemand, wo dieser Tai Leung Berg sein soll. Die Sage des Wing Chun Stils beschreibt, dass der Vater von Wing Chun ein Salzhändler war. Angeblich musste er fliehen, weil er von der Obrigkeit verfolgt wurde. Zu dieser Zeit war der Salzhandel in staatlicher Hand, und ohne staatliche Genehmigung durfte niemand mit Salz handeln. Vielleicht verkaufte Yim Yee das Salz illegal und dann wird die Sache mit der Flucht verständlicher. Auch Leung Bok Chao, der Mann von Wing Chun war Salzhändler.

 

  Ort:startseite arrow seitenblog arrow Ng Mui Alias Wu Mei
Meister Lok Yiu an der HolzpuppeMeister Lok Yiu an der Holzpuppe

Info Text
Lehrer von Yip Man :
Chan Wah Shun und
Leung Bik

 



 
kampfkunstquizGästebuchImpressumDatenschutz
 
643.005