wing chun logo saar wing chun

Most Clicks

Neuste Artikel

Wong Fei Hung

Drucken
saarbrücken, 30 January 2006

Wong Fei Hung (Bild: Jet Lee als Wong Fei Hung) ist sicher der berühmteste und bekannteste Hung Gar Kung Fu (nach Hung Gee Gung, auch Hung Hei Guan genannt, dem Schüler von Chi Shin. Zuvor war Hungs ursprünglicher Name Chiu Gu Cha) Meister. Zahlreiche Geschichten ranken sich um diese außergewöhnliche und hochgeschätzte Persönlichkeit.

Seine Heldentaten wurden zur Vorlage vieler Kung Fu Filme, TV-Serien, Reportagen und Zeitungsberichte. Wong Fei Hung galt als Volksheld, der auch heute noch zu den größten Kung Fu Kämpfern und Meistern aller Zeiten in China zählt. Ur-Großmeister Wong Fei Hung war nicht nur als ausgezeichneter Kämpfer und Löwentänzer berühmt, sondern auch wegen seinen Kenntnissen in der chinesischen Medizin. Er gehörte zu den besten Ärzten im Lande. Sein Spezialgebiet war die Behandlung verletzter Knochen. Sein Verständnis und seine Kenntnisse in den chinesischen Kampfkünsten, hatte für die zukünftige Entwicklung des Hung Gar eine so großen Bedeutung, dass man ihn heute ruhig als  "Vater des modernen Hung Gar "bezeichnen kann.

Fliegende Schwanengans aus Fatshan

Die Provinz Kanton in China
Wong Fei Hung wurde am 9. Juli 1847 in Saichiu, Fatshan (Foshan) , in der Provinz Gwondung geboren. Ursprünglich war sein Vorname Sekcheung, später wurde er aber in Fei Hung (übersetzt "Fliegende Schwanengans") umbenannt. Wong Fei Hung war der Sohn des Kung Fu Meisters und in der chinesischen Medizin bewanderten Wong Kei Ying, einem der zehn berühmten Gwondung Sap Fu (" die Zehn Tiger von Gwondung". Darunter u.a Tit Kiu Saam). Im Alter von 6 Jahren begann Wong Fei Hung mit dem Kung Fu Training bei seinem Vater.Von da an reisten beide nach Fatsaan, Gwongjau und Seundak, um dort Medizin zu verkaufen und ihre Kampfkunstfertigkeiten gegen Geld darzubieten. Während dieser Zeit (ca. 1859) wurde Wong Fei Hung als Jugendlicher in einen Kampf mit dem Kung Fu Meister Jeng Daihung verwickelt. Er besiegte ihn und erhielt den Spitznamen "Junger Held". Als Wong Fei Hung 13 Jahre alt war, traf er in Fatsaan während einer Kung Fu Darbietung Lam Fuksing, einen herausragenden Schüler des berühmten Shaolin Meisters Tit Kiu Saam. Wong Fei Hung wurde sein Schüler  für ca. zwei Jahre  und lernte von ihm die einzigartige Fähigkeit der "Tit Sin Kuen".

1863, im Alter von 16 Jahren eröffnete Wong Fei Hong eine Kung Fu Schule in Gwongjau. Drei Jahre später, während einer Übernachtung in einem Krabbengeschäft in Saichiugun, wurde der Laden von 10 Männern überfallen. Wong Fei Hung vertrieb sie alle. Dieser Vorfall wurde zu dem Ereignis in Saichiugun und er wurde eingeladen, seine Kampfkunst in Sek Lung Heung (Stone Dragon Village) zu unterrichten. Ein Jahr später hörte der junge Kämpfer, wie ein Ausländer in Hong Kong die Menschen dort aufforderte, gegen dessen abgerichteten Hund zu kämpfen. Viele wurden dabei schwer verletzt. So machte sich Wong Fei Hung auf den Weg nach Hong Kong, um gegen den Hund anzutreten und tötete diesen mit einer Technik, die später in vielen Filmen zu seinem Markenzeichen wurde, dem "schattenlosen Tritt" - eine Technik, bei der der Fußtritt so schnell ausgeführt wurde ohne dass dabei ein Schatten entstand. Dadurch wurde Wong Fei Hung in ganz Hong Kong berühmt.

Mit ca. 26 Jahren  wurde er dann Kampfkunstausbilder der Gwongjau Marinearmee und Leiter der Polizei von Gwonjau. 6 Jahre später wurde Wong Fei Hung von Lau Wingfuk als Arzt und Kampfkunstausbilder für das "Ninth Battalion Lucky Troops" angeworben und reiste mit diesem 1894 nach Taiwan, um das Land vor der japanischen Invasion zu beschützen. Ein jahr später ging Wong Fei Hung wieder nach Gwondung zurück und arbeitete eine Zeit lang nur noch als Arzt weiter.

Honkong wird british

Jet Li als Wong Fei Hung
Während der Übernahme von Hongkong durch die Briten reiste Wong Fei Hung nach Hong Kong, um dort eine Zweigstelle der  Po Chi Lim-Schule gegen zahlreiche Angriffe zu verteidigen. Dies endete in einer blutigen Schlacht, bei der viele Menschen starben. Angesichts dieses Ereignisses zog sich Wong Fei Hung wieder zurück nach Canton und arbeitete wieder in der Volksarmee.. Während der Regentschaft des letzten Kaisers Guangxu erhielt Wong Fei Hung den Titel eines Generals und wurde in die Provinz Fujian versetzt, welche von Tong Jing Chung regiert wurde.

Dieser sympathisierte mit den Revolutionären, welche es sich zum Ziel gesetzt hatten, die Ching Dynastie zu stürzen und eine eigene unabhängige Republik zu gründen. Die Ching Regierung sandte eine grosse Armee aus, um die Rebellen zu bekämpfen und Wong Fei Hung floh wieder zurück nach Gwandong. Während all diese Jahren war Wong Fei Hung insgesamt 4 mal verheiratet. 3 Ehefrauen starben in recht jungen Jahren. Die vierte, Mok Gwailaam, heiratete er im Jahr 1915. Insgesamt hatte er 2 Töchter und 4 Söhne (Honlam, Honsam, Honsyu, Honhei). Er unterrichtete seine Söhne in seiner Kampfkunst und der zweitälteste Sohn, Wong Honsam, war sehr begabt darin. Als dieser 1919 ermordet wurde, schwor sich Wong Fei Hung, keines seiner restlichen Kinder weiter in seiner Kunst zu unterrichten.

In der schweren Zeit der Revolution wurde im Oktober 1924 die Po Chi Lam-Schule Opfer dieser Aufstände. Sie wurde restlos niedergebrannt. Dies war ein schwerer Schicksalsschlag für Wong Fei Hung, der nun bereits in recht fortgeschrittenem Alter war. Und als kurze Zeit später sein ältester Sohn Honlam an schwerer Depression verstarb, erkrankte Wong Fei Hung und starb nur ein halbes Jahr später am 25. März 1925 im Sai Fong Pin Krankenhaus in Gwongjau. Durch die Vernichtung seiner Schule waren auch die gesamten Ersparnisse verloren, so daß seine letzte Frau Mok Gwailaam noch nicht einmal seine Beerdigung bezahlen konnte.  Sie rief alle seine Schüler zur Unterstützung zusammen und Wong Fei Hung wurde in Gwandong auf dem Gun Yuen Berg während einer seiner Bedeutung angemessenen Beerdigungszeremonie beigesetzt.  Seine Frau wanderte nach Hong Kong aus und eröffnete dort eine neue Zweigstelle der Po Chi Lam-Schule.

Wong Fei Hungs Schüler 

Während seines gesamten Lebens hatte Wong Fei Hung  viele Schüler (z.B.Leung Fun, Ling Wangaai, Si Lou Yin, Si Lou Yuk, Chan Din, Biu Taap, Geng Jau, Luk Jing Gong. Einige von ihnen wurden zu Revolutionären, die dann dem berühmten Freiheitskämpfer Sun Yat-Sen folgten. Andere erreichten eigenen Bekanntheitsgrad wie z.B. Lam Sai Wing.

 Es wird außerdem berichtet, dass Wong Fei Hung ebenfalls von Wong Yan Lam, einen Meister des "Siji haau lamma pai" lernte und von einigen anderen Meistern.Von einem dieser vielen Meister lernte Wong Fei Hung verschiedene Tierstile und entwickelte später daraus die berühmte Tiger und Kranich Form (Fu Hok Sheong Yin Kuen) und "fünf Tiere Form" (Ng Yin Kuen). Außerdem erweiterte er die Gung Gee Fook Fu Kuen mit einem kleinen Teil aus der Tit Sin Kuen.

(Stammbaum Fong Sai Yuk

Wong Fei Hung Stammbaum

  Ort:startseite

Info Text
Ein Mensch, der wenig lernt, trottet wie ein Ochse durchs Leben; an Fleisch nimmt er zu, an Geist nicht.
 



 
kampfkunstquizGästebuchImpressumDatenschutz
 
642.999