wing chun logo saar wing chun

Most Clicks

Neuste Artikel

Chumsau

Drucken
saarbrücken, 05 February 2006

Sinkender Elenbogen

Der Chumsau wird im Internet oft als sinkender Ellenbogen (Ellenbogen heisst Jaan) übersetzt. Sau (oder Sao) wird aber immer mit Hand übersetzt, Chum bedeutet Sinken (wie in Chum Kiu). Wörtlich heisst es daher Sinkender Arm oder Sinkende Hand.

Die Bewegung des Chumsau wird natürlich nicht von der Hand kontrolliert, sondern vom Ellenbogen. Der Winkel zwischen Ober- und Unterarm bleibt ohne Verkrampfung konstant und der Oberarm wird abgesenkt. Die Bewegung sollte locker und entspannt ausgeführt werden.

Eine mögliche Verwendung für den Chumsau ist ein Angriff von unten mit einem Haken oder einer Geraden zur Mitte des Bauches. In Bild 2 versuchte der Angreifer einen Aufwärtshaken. Dieser wurde durch den Chumsau abgefangen und kontrolliert. Je nach Dynamik des Chumsau kann dies für den Angreifer eine sehr schmerzhafte Erfahrung sein. In Bild 1 und 3 wurde ein Handflächenstoss von Chumsau aufgenommen und die Energie kontrolliert umgelenkt. Wenn es die Lage erlaubt, kann man aus der Chumsau position einen Faustoss ausführen. Z.B in Bild 2 einen Fauststoss zum Zentrum des Gegners. Der Weg ist frei, also stoße ich vor !


(Die Bilder sind nur Schnappschüsse während des Übens und keine Trainingsvorlage zum Nachmachen.)

 

  Ort:startseite

Info Text
Ziel für jeden Buddhisten ist es, den Kreislauf des Lebens, Sterbens und der Wiedergeburt zu durchbrechen.
 



 
kampfkunstquizGästebuchImpressumDatenschutz
 
643.004